Dieses Jahr alles anders und trotzdem genial!

Sonntag, 16.08.2020, 8.00 Uhr, Hechtsee Kufstein. Geniales Wetter, Vorhersage top doch es beginnt ein etwas anderer Hechtsee X-Treme  als in den Vorjahren. Durch Covid 19 wurden uns viele Auflagen aufgebürdet, doch haben wir uns nach langen Überlegungen im Sinne der Sportler für die Durchführung entschieden. Mit einem tollen Team war es möglich die 9. Auflage des Hechtsee X-Treme reibungslos durchzuführen.

Tiroler Meisterschaften und arena Alpen Open Water Cup

Anstatt vier Runden des 1,25 Kilometer langen Rundkurses mit insgesamt fünf Kilometern standen dieses Mal nur zwei Runden und somit nur 2,5 Kilometer auf dem Programm. Außerdem gab es nicht den von den Schwimmerinnen und Schwimmern so geliebten Massenstart, stattdessen ging es im Minutentakt blockweise mit maximal 20 Aktiven ins Wasser. Da zugleich die internationalen Tiroler Meisterschaften im Freiwasserschwimmen ausgetragen worden sind, zeigten diesmal sogar 152 Athleten bei optimalen Bedingungen (aufgrund der Außen- und Wassertemperatur galt für alle ein Neoprenverbot) großartige Leistungen und holten Punkte für den arena Alpen Open Water Cup. Am Ende siegte bei den Damen Tabea Huys (Make It Happen Swim) in 32:11,4 Minuten vor Marie-Therese Bartl (SV Wacker Burghausen) und Claudia Boccolari (ASV Schwimmclub Brixen), bei den Herren gewann Marco Sonntag (SK Zirl) nach 29:36,8 Minuten vor Maximilano Strehlke Delgado (AJ Nadadores) und Lucas Keller (Schwimmclub Innsbruck).

Die Altersklassen im Überblick

In den fünf Altersklassenwertungen sah es folgendermaßen aus: Die Masters 4 der Damen gewann Barbara Kutschbach (SU Generali Salzburg) vor Claudia Koch (SG Stadtwerke München) und Christina Schuhmann (SSG Neptun Germering), bei den Herren Klaus Dahlinger (SG Stadtwerke München) vor Rudi Christmann (TSV Eintracht Karlsfeld) und Joachim Rathbauer (SV Gallneukirchen). Bei den Masters 3 waren Martina Maurischat (TSV 1862 Bad Reichenhall) und Stephane Guisard (ESO Swimming Team) die Schnellsten. Dahinter lagen Manuela Ianesi (ASV Schwimmclub Brixen) und Edit Varnagy (STV), sowie Jochen Stelzer (TriTeam FFB) und Norbert Nagl (Team Wörthersee Swim). Die weibliche Masters 2-Wertung ging an Renate Forstner (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) elf Sekunden vor Monika Messner (SU citynet Hall) und deren Vereinskameradin Jana Petris, während bei den Herren Nicky Lange (SK Sparta Konstanz) vor Michael Dieckmann (SG Stadtwerke München) und Torsten Dutschek (TSG Nordwest 1898) gewann. In der Masters 1 der Damen ließ „Wasserratte“ Cornelia Völker ihre Verfolgerinnen Birgit Bonauer (Serwus Burghausen) und Stefanie Andreß (SSV Ulm 1846) hinter sich, bei den Herren holte Robert Bretschneider vom TSV Mindelheim den Sieg vor Leopold Lindauer (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) und Oleksandr Valinkevych. Die Juniorenwertungen sind identisch mit den offenen Wertungen.

To be continued…

Die beiden letzten Durchgänge im arena Alpen Open Water Cup 2020 steigen am letzten August-Samstag im Fuschlsee und am ersten Sonntag im September mit dem Chiemsee Langstreckenschwimmen. Beide Veranstaltungen sind bereits restlos ausgebucht.

Bei den Tiroler Meisterschaften siegten in der Allgemeinen Klasse Sonntag Marco SK Zirl und Tabea Huys von Make it happen swim.

Alle weiteren Ergebnisse gibt es hier bei unserem Partner Raceresult.

Unsere Vereinsergebnisse
Tiroler Meisterschaften
Rieger Yasmin Silber in der Allgemeinen Klasse
Farthofer Franziska Bronze bei den Junioren A
Peter Uthmann und Anna Maria Rijkens Gold in der Mastersklasse
 
Carolina Schiefer Platz 5 und Anne Roth Platz 6 bei den Junioren C
 
Lara Tonak Platz 7 im Cup
Horst Karrer Platz 21 im Cup